Öhms Kochstudio

Immer Freitags wirds auf 98.6 charivari lecker!
Christof Öhm stellt euch in „ein neuer morgen" eine tolle Rezeptidee fürs Wochenende vor.
Immer einfach und mit der gewissen Raffinesse ;-)




Süßkartoffel-Schnitten

Ihr braucht:

1 große Süßkartoffel
1 reife Avocado
1/2 Zitrone
eine Handvoll Cocktailtomaten
1 kleine rote Zwiebel
Knoblauch
Petersilie
1 Fetakäse
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Chili-Pulver
frischen Thymian
Olivenöl


So geht´s:

Eine große Süßkartoffel schälen und dann in Scheiben schneiden. Die Scheiben danach auf ein Backbech mit Folie legen legen und für 15 Min bei 200°C im Ofen backen.

Das Topping: Eine reife Avocado zerdrücken und mit etwas Knoblauch vermischen, mit Salz, Pfeffer, etwas Chili-Pulver und mit Zitronensaft abschmecken. Eine Handvoll Cocktailtomaten, eine kleine rote Zwiebel , Petersilie und Feta-Käse klein schneiden und mit der Avocado auf die gebackenen Süßkartoffelscheiben geben, etwas Olivenöl und frischen Thymian drüber und fertig. - Lasst es euch schmecken!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________

Eine schnelle und gesunde Kleinigkeit für zwischendurch: Eiweiß-Burger

Ihr braucht:

100g Putenschinken
2 gekochte Eier
1/2 Avocado
Petersilie
1 Becher körn. Frischkäse
Brötchen


So geht´s:

Dieser proteinreiche Eiweiß-Burger kombiniert zarten Putenschinken, gekochte Eier, Avocado, frische Petersilie und körnigen Frischkäse. Die Zutaten werden fein gehackt, miteinander vermengt, mit Salz und Pfeffer gewürzt, auf ein Brötchen gestrichen und serviert. Ein schnelles und nahrhaftes Gericht für jede Tageszeit - Guten Appetit!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________



Chicken Shawarma

Ihr braucht:

300 g Hähnchenbrust
1 rote Paprika
1 Tomate
1/2 Gurke
Salatblätter (Eissalat)
Naturjoghurt
Sriracha Chili-Sauce
1 EL Butter
Gewürze: Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Kreuzkümmel
Olivenöl


So geht´s:

Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden und großzügig mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und einer Prise Kreuzkümmel würzen. Die gewürzten Hähnchenstreifen gleichmäßig auf zwei Schaschlikspieße aufspießen und leicht mit Olivenöl beträufeln. Die Spieße in den Airfryer geben und bei 180°C für etwa 20 Minuten backen, bis sie goldbraun und durchgegart sind. Während das Hähnchen gart, die rote Paprika fein schneiden und in einer Pfanne mit einem Esslöffel Butter kurz anschwitzen, bis sie weich ist. Die gegarten Hähnchenspieße aus dem Airfryer nehmen und mit der angeschwitzten Paprika marinieren. In der Zwischenzeit eine Tomate und eine halbe Gurke in dünne Scheiben schneiden. Frische Salatblätter waschen und trocken tupfen. Das Brot leicht erwärmen. Das aufgewärmte Brot mit den Salatblättern belegen und die Tomaten- und Gurkenscheiben darauf verteilen. Die marinierten Hähnchenspieße von den Schaschlikspießen abziehen und auf das Gemüse legen.

Einen Klecks Naturjoghurt und Sriracha Chili-Sauce über das Hähnchen geben, das Brot zusammenklappen und servieren. Guten Appetit!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________


Spargel auf "sehr leicht" durchgespielt

Ihr braucht:

Weißen Spargel 
Eine Heißluftfritteuse
ca. 15 Minuten Zeit
Eine Soße eurer Wahl (zum verfeinern)


So geht´s:

Den Spargel, wie immer, schälen, die Enden abschneiden und dann den Spargel in den Frittierkorb legen.
Mit etwas Öl besprühen oder beträufeln.
Bei 180° C für 13 Minuten frittieren und mit der Soße eurer Wahl verfeinern.
Egal ob mit Hollandaise, Bärlauch-Butter oder einfach nur Salz und brauner Butter.

Geht schnell und die Küche bleibt auch sauber. Guten Appetit!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________



Das vielleicht einfachste und leckerste Grillrezept der Welt: Choripán

Ihr braucht:

2 Hände Petersilie glatt
4-5 geröstete rote Paprika aus dem Glas
4 Knoblauchzehen
1 Zitrone
2 TL geräuchertes Paprikapulver
2 EL Rotweinessig
Salz & Pfeffer
(optional: 1 TL Chilliflocken)
8 Baguette brötchen
8 Grill-Chorizo


So geht´s:

Für die perfekte, selbstgemachte Chimichurri schmeißt ihr folgendes in die Küchenmaschine/ in den Zerkleinerer:
Petersilie, geröstete rote Paprika aus dem Glas, Knoblauch, Zitronensaft und -zeste, geräuchertes Paprikapulver, Rotweinessig, Salz, Pfeffer und wer es scharf mag: Chilliflocken.
Alles schön fein hacken und danach noch einen Schuss Olivenöl dazugeben.
Jetzt die Chorizos in der Mitte aufschneiden, grillen und auf das kross aufgebackene Baguette Brötchen legen.
Chimichurri drüber und reinbeißen!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________



Fränkischer Bratwurst-Salat

Ihr braucht:

4-6 fränkische Bratwürste
1 rote Zwiebel
5 Essiggurken
1 EL Senf
Essig und Öl nach Belieben
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Zucker
Gurkenwasser aus dem Glas

So geht´s:

Für den fränkischen Bratwurst-Salat zunächst die fränkischen Bratwürste braten oder grillen, bis sie goldbraun und durchgegart sind. Danach in schmale Scheiben schneiden und leicht abkühlen lassen. Währenddessen eine rote Zwiebel in feine Ringe und die Essiggurken in kleine Stücke schneiden. Diese zusammen mit den Bratwurstscheiben in eine große Schüssel geben. Für das Dressing einen Esslöffel Senf, etwas Essig und Öl, Salz, Pfeffer, einen Teelöffel Zucker und einen Schuss Gurkenwasser aus dem Glas vermengen. Das Dressing über den Salat gießen und alles gründlich vermischen, bis die Zutaten gleichmäßig damit bedeckt sind. Den Salat kurz ziehen lassen, damit sich die Aromen entfalten können. Dazu passt perfekt ein Bauernbrot, guten Appetit!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________



Rotwein-Rindfleisch-Pasta mit gerösteten Cherrytomaten

Ihr braucht:

400g Cherrytomaten
250 ml trockenen Rotwein
2 rote Zwiebeln
500g Rindersteak (Roastbeef o.ä.)
300g Spaghetti oder andere Pasta
60g Butter
1 kleine Knolle Knoblauch
400 ml Rinderbrühe
30g braunen Zucker
60ml Wasser
4 Lorbeerblätter
2 Rosmarinzweige
Salz und Pfeffer aus der Mühle

So geht´s:

Zuerst würfeln wir die Butter und stellen sie in den Gefrierschrank. Währenddessen heizen wir den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vor und geben die Cherrytomaten mit etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl in eine Auflaufform, um sie zu backen. Parallel dazu kochen wir die Pasta nach Packungsanleitung und bereiten die Zutaten vor, indem wir rote Zwiebeln würfeln und den Knoblauch fein schneiden.
In einer Pfanne karamellisieren wir den braunen Zucker mit etwas Wasser, geben dann die Zwiebeln und die Hälfte des Knoblauchs hinzu und schwitzen sie kurz an. Das Ganze dann mit gutem Rotwein ablöschen und aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend gießen wir Rinderbrühe dazu, fügen Lorbeerblätter hinzu und lassen die Sauce für ca 5 Minuten köcheln, bis sie eingedickt ist.
Während die Sauce köchelt, reiben wir das Steak beidseitig mit Pfeffer ein und braten es in einer Pfanne mit Olivenöl, Rosmarin und dem restlichen Knoblauch etwa 2 Minuten pro Seite an. Danach nehmen wir das Steak heraus und schneiden es in Scheiben.
Die Sauce sieben wir durch, bringen sie erneut zum Kochen und rühren nach und nach die kalte Butter ein, bis die Sauce glänzt und dickflüssig wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Schluss vermischen wir die gekochte Pasta mit der Rotwein-Sauce und richten sie auf Tellern an. Darauf kommen die gerösteten Cherrytomaten und die in Scheiben geschnittenen Steak-Streifen.  Guten Appetit!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________



"Ich-mag-Brokkoli-Tag"

Ihr braucht:

1 Brokkoli
1 Pck. Streukäse oder frisch geriebenen Parmesan
Salz
Pfeffer
2 EL Olivenöl

So geht´s:

Die Brokkoli-Blüten gar kochen.
Den Streukäse bzw. geriebenen Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
Darauf den Brokkoli legen und mit einem Stampfer zerdrücken.
Etwas Salz und Olivenöl drüber geben.
Wer möchte kann nochmal Käse darauf streuen und dann im Backofen bei 200° C so lange backen, bis der Käse schön kross ist.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________

 

Lachs-Kräuter Kartoffeln

Ihr braucht:

6 mittelgroße Kartoffeln
200g Crème fraîche
300g griech. Joghurt
1 Bio Zitrone
250g Lachs
frische Petersilie
frischer Dill
1 Knolle Knoblauch
Salz und Pfeffer aus der Mühle

So geht´s:

Bio-Kartoffeln waschen und gar kochen.

1 Becher Crème fraîche und 2 Becher griechischen Joghurt verrühren, mit einer halben Knolle Knoblauch, Salz, Pfeffer würzen, etwas Zitronensaft hinzu und mit frischem Dill und frischer Petersilie vermischen. Geräucherten Lachs kleinschneiden und mit der Masse verrühren. 

Die gekochten Kartoffeln in einen Sandwichmaker oder in ein Waffeleisen geben und alles schön "crunchy" backen.

Mit der Joghurt-Kräutermasse bedecken. Guten Appetit!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________


Hühnerbrust mal anders...

Ihr braucht:

6 mittelgroße Kartoffeln
800g Hühnerbrust
1 Zwiebel
2 Peperoni
2 Zehen Knoblauch
1 Dose Mais
1 Dose Kidney Bohnen
1 Glas Aivar scharf
1 Glas Aivar mild
200g Fetakäse
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer, und Olivenöl

So geht´s:

Beide Gläser Aivar vermischen. Eine ofenfeste Form mit Aivar als Grundlage bedecken.
Die Hühnerbrust klein schneiden und kurz scharf anbraten.
Kartoffeln kochen bis sie nicht ganz gar sind. Aus dem Topf nehmen und abschrecken.
Dann in Scheiben schneiden und auf der Aivar-Mischung verteilen. 
Mit Rosmarin und Thymian verfeinern.
Jetzt kommt das Gemüse und der Feta drüber.
Anschließend gebt ihr das kleingeschnittene Hähnchenfleisch darauf und bedeckt alles gut mit dem restlichen Aivar.
Dieses Meisterwerk schiebt ihr jetzt nur noch für 40 Minuten bei 200°C in den Ofen. 
Lasst es euch schmecken!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________


Proteinreiche Power-Pizza

Ihr braucht:

150 g fettreduzierter geriebener Käse
3 Eier
200 g Magerquark
Eine Prise Salz
100 g Dinkelmehl
Tomatensauce
Mozzarella
Putensalami
Italienische Kräuter
Frischer Basilikum zum Garnieren

So geht´s:

Für unsere köstliche Power-Pizza beginnen wir damit, den Backofen auf 200°C vorzuheizen und ein Backblech mit Backpapier auszulegen. In einer großen Schüssel mischen wir fettreduzierten geriebenen Käse, Eier, Magerquark, eine Prise Salz und Dinkelmehl, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese Mischung verteilen wir gleichmäßig auf dem vorbereiteten Backblech und backen sie für etwa 10-15 Minuten oder bis sie goldgelb und leicht knusprig ist.

Nun nehmen wir die Pizza aus dem Ofen und bestreichen sie großzügig mit Tomatensauce. Anschließend verteilen wir Mozzarella in Scheiben darüber und garnieren sie mit Putensalami und italienischen Kräutern. Danach schieben wir die Pizza zurück in den Ofen und backen sie für weitere 5-7 Minuten, bis der Mozzarella geschmolzen ist und die Salami leicht knusprig wird.

Sobald die Pizza fertig ist, nehmen wir sie aus dem Ofen und garnieren sie mit frischem Basilikum. Servieren Sie die Power-Pizza heiß und genießen Sie sie als gesunde Alternative während der Fastenzeit. Guten Appetit!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________


Hähnchen Eintopf mit Weißkohl


Ihr braucht:

1 große Zwiebel
1 Stange Poree
1 Knoblauchzehe
6 mittelgroße Kartoffeln
1/2 Weißkohl
500g Hühnerbrust
Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe

So geht´s:

Wir schneiden Zwiebeln, Poree und eine Knoblauchzehe in feine Scheiben, das schwitzen wir in Butter an. Währenddessen schneiden wir Kartoffeln in Scheiben und einen Weißkohl. Würzen mit Salz und Pfeffer und einem gehäuften Teelöffel Gemüsebrühe aufkochen. Die Hähnchenbrust vorher schneiden und oben drüber geben. Nochmal Salz und Pfeffer aus der Mühle und dann im Topf bei geschlossenem Deckel etwa 15 Min köcheln lassen.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
___________________________________________________________________________________


Lachs-Avocado-Salat

Ihr braucht:

2 rote Paprikaschoten
300g Lachsfilet (ohne Haut)
Salz und Pfeffer
20g Pinienkerne
Schalotte
1TL körniger Senf
4 EL milden Weißweinessig
3 EL Rapsöl
1 Bund Rucola 
2 reife Avocados

So geht´s:

Wir nehmen eine Paprika, vierteln und entkernen sie und grillen sie erstmal im Backofen, bis sie schwarz wird. Dann raus aus dem Ofen und erstmal abkühlen lassen.
Jetzt ist der Lachs dran: Erstmal salzen und pfeffern und auf der obersten Schiene 3 Minuten von jeder Seite gillen. Auch der Lachs verlässt dann wieder den Backofen und kühlt ab.

Eine Handvoll Pinienkerne rösten wir in einer Pfanne ohne Fett an. Für das Dressing eine Schalotte fein würfeln, mit Senf, Salz und Pfeffer, 1 EL kaltem Wasser Essig und Öl verrühren.
Zurück zur Paprika. Die befreien wir von der schwarzen Haut, schneiden sie in grobe Stücke. Die Avocados werden halbiert und in Spalten geschnitten.
Den Rucola waschen und trockenschleudern.
Dann die Paprika und die Avocado anrichten und Dressing drübergeben, den Lachs zerkleinern und mit dem Rucola auf dem Gemüse verteilen und mit den Pinienkernen bestreuen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 


Warme Dinkelsemmeln

Ihr braucht:

750 g Dinkelmehl
2 TL Salz
1 TL Zucker
500 ml Wasser
42 g Hefe

So geht´s:

Mit nur 5 Zutaten zaubert ihr die besten Dinkelsemmeln. Alles in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel langsam verrühren, bis ein klebriger Teig entsteht. Den Teig dann für 10 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Arbeitsfläche nun mit etwas Mehl bestreuen und den kalten Teig langsam aus der Schüssel gleiten lassen. Mit dem Teigschaber acht Teiglinge abtrennen und zu Weckla formen.
Die geformten Weckla können dann für ca. 20 Minuten bei  250 Grad C Ober- und Unterhitze in den Backofen. Damit ein schöner Dampf im Ofen entsteht, einfach einen Schluck Wasser hinzugeben. Fertig sind die leckeren selber gemachten Dinkel-Brötchen zum Frühstück.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 



Deftige Blätterteigtaschen

Ihr braucht:

1 Rolle Blätterteig aus der Kühlteke
8 mittelgroße Champignons
1 Zwiebel
1 kleine Knolle Knoblauch
Petersilie
1 Becher Schmand/Creme Fraiche
Gewürze
1 Eigelb

So geht´s:

Den Blätterteig ausrollen und achteln. Für die Füllung nehmen wir Champignons, Knoblauch, eine Zwiebel und frische Petersilie und schneiden alles superklein. Alles in eine Schüssel rein und mit einem Becher Schmand oder Creme Fraiche gut verrühren und mit Kräutersalz und ein bisschen Pfeffer aus der Mühle würzen.

Die Masse dann auf die Blätterteigteile portionieren, die vier Ecken zusammendrücken und mit Eigelb bestreichen. Bei 200 Grad C Ober- Unterhitze backen, bis die Taschen schön goldgelb sind.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 


BolÖHMnese Sauce 

Ihr braucht:

1 große Zwiebel
3-4 Knoblauchzehen
6 Cocktailtomaten
1 Peperoni
frische Kräuter: Rosmarin, Thymian, Oregano, Petersilie
200 ml Rotwein
Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2 EL Zucker
3 EL Tomatenmark
1/2 Becher Creme Fraiche oder Sauerrahm


So geht's:

Zwiebel, Knoblauch, Cocktailtomaten und eine Peperoni kleinschneiden und mit frischem Rosmarin, Thymian, Oregano und Petersilie in Olivenöl anschwitzen. Etwas Salz und zwei Teelöffel Zucker hinzu und mit Rotwein ablöschen. Unterdessen das Hackfleisch in einer Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, etwas Tomatenmark hinzugeben und köcheln lassen.

Jetzt in das Gemüse geschälte Tomaten in Soße hinzugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Frischen Parmesan hineinraspeln und etwa drei Esslöffel Creme Fraîche zugeben, mit dem Stabmixer mixen und nochmals ein bisschen köcheln lassen. Jetzt die Sauce zum Hackfleisch und mit Gewürzen nach Wahl abschmecken.

Eine BolÖHMnese Sauce zum hinknien.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Filet de Boef


Ihr braucht:

Rinderfilet
5 Knoblauchzehen

5 Cocktailtomaten
100g Butter
Rosmarin
Salbei
Thymian
Salz und Pfeffer aus der Mühle


So geht's:

Und das könnte heute auch ein Weihnachtsessen sein, denn sowas gönnt man sich normalerweise nicht so oft... 
Es gibt Filet de Boef - ein Rinderfilet...und der ein oder andere ist vielleicht schon mal daran verzweifelt - weil zu blutig oder zu sehr durch, dann wird es trocken und dann hast du mal ganz schnell 50€ zum Fenster raus geworfen.

Deswegen hier mal Rinderfilet auf meine Art: Ich wasche es und tupfe es trocken. Dann streue ich Salz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle auf die Arbeitsplatte und rolle das Filet drüber. Das kommt dann in eine Pfanne mit Olivenöl und wird kurz von allen Seiten angebraten. Dann schneide ich 5 Knoblauchzehen klitzeklein, das kommt zusammen mit etwas Rosmarin, Salbei und Thymian mit in die Pfanne, eine Handvoll Cocktailtomaten dazu und alles für 25 Min bei 100 Grad in den Ofen. Dann die Pfanne herausnehmen, mit geschmolzener Butter übergießen, nochmal Salz und Pfeffer drauf. Dazu eure Lieblingsbeilage, ein schönes Glas Rotwein und Weihnachten kann kommen. 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 


Protein-Power-Pizza

Ihr braucht:

300 g Dinkelmehl (Type 630) alternativ: Vollkorn- oder Weizenmehl
3 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
150 g Magerquark
100 ml Wasser
100 ml Speiseöl


So geht's:

Das Backblech fetten und den Backofen vorheizen. (Ober-/Unterhitze: etwa 200 °C – Heißluft: etwa 180 °C). Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Handmixer (Knethaken) erst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange kneten, da der Teig sonst klebt). Auf einer bemehlten Arbeitsflãche den Teig anschließend zu einer Kugel formen und auf einem Backblech ausrollen. Pizza nach Belieben belegen und etwa für 10 Min. backen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Würzige Backofenkartoffeln mit Kräuterdip

Ihr braucht:

(Bio) Kartoffeln
ger. Käse eurer Wahl
Olivenöl
250 g Quark
125 g Schmand oder Creme Fraiche
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Liebstöckel, Schnittlauch


So geht's:

Kartoffeln waschen und 15-20 Min ungeschält kochen. Den Backofen schon mal auf 190°C vorheizen, auf ein Backblech kommt Folie oder Backpapier und darauf etwas Olivenöl und euer Lieblingskäse. Bei mir ist es Parmesan und Bergkäse, die raspel ich dann auf's Backpapier. Und dann schneiden wir die Kartoffeln in daumendicke Scheiben und legen sie auf den Käse - das ganze kommt dann für 40 Min. in den Ofen. Für den Dip nehmen wir Quark (den fetten 40%) und einen halben Becher Schmand oder Creme Fraiche, würzen mit Salz, bisschen Pfeffer, Knoblauch, Liebstöckel und Schnittlauch und rühren alles zusammen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Original österreichische Marillen-Palatschinken

Ihr braucht:

1/2 Liter lauwarme Vollmilch
etwas Mehl (nach Gefühl)
2-4 Eier (je nach Menge)
Salz
Butter (für die Pfanne)
Marillenmarmelade
Obstler (oder Marillenlikör)
Puderzucker


So geht's:

Lauwarme Milch in eine Schüssel gießen und nach Gefühl Mehl und eine Prise Salz hinzugeben...aber nicht zuviel! Ganz wichtig: gut verrühren, das keine Klumpen entstehen und die Milch darf nur etwas breiig werden, also ganz leicht sämig. Dann zwei Eier reinschlagen und nur etwas verrühren, sodass noch etwas Eiklar sichtbar ist. Die Marillenmarmelade mit etwas Obstler anrühren und in einem Topf erwärmen. Eine Pfanne mit gut Butter erhitzen und die Rohmasse dann langsam in die Pfanne geben und bei wenig Hitze goldbraun backen. Dann in der Pfanne die Marmelade aufstreichen, den Palatschinken herausnehmen und mit etwas Puderzucker anrichten. 

Für Kalorienbewusste stellen wir hier ein Verbotsschild auf, für alle anderen ein Gaumenschmaus aus der ersten österreichischen Liga! An Guatn!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Ein kulinarisches Fußballspiel: FC Hack 04 gegen Inter Toni Makkaroni



Ihr braucht:

500 g Hackfleisch

Salz und Paprikapulver
Oregano, Thymian, Basilikum, Rosmarin
200 g Makkaroni
250 ml stückige Tomatensoße
75 g gewürfelte bunte Paprika
75 g in Stücke geschnittene Zucchini
Parmesan


So geht's:

Wir verteilen Hackfleisch gleichmäßig auf einem großen Stück  Frischhaltefolie wie in einem Quadrat. Und zwar so, dass die Oberfläche relativ glatt wird und damit besser zum Belegen geeignet ist. Dann würzen wir es mit Salz und Paprikapulver. Jetzt kümmern wir uns um die Makkaroni. Die kochen wir etwa 6 Min im Salzwasser, nehmen sie dann raus und lassen sie in einem Sieb abtropfen.
Während das passiert, geben wir 250 ml stückige Tomatensoße in einen Topf, würzen ds ganze mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Oregano, Rosmarin und weiteren Gewürzen nach Belieben und lassen die Soße kurz aufkochen.
Die Nudeln kommen jetzt eng aneinandergereiht auf das Hackfleisch. Allerdings nicht von Rand zu Rand, sondern hier lassen wir 3 Zentimeter frei, sonst fallen uns ein paar Nudeln wieder aus der Rolle. Jetzt rollen wir das Ganze mithilfe der Frischhaltefolie sorgfältig zusammen, legen die Rolle in eine Auflaufform und entfernen vorsichtig die Folie. Jetzt kommt die Tomatensoße gleichmäßig darüber plus eine kleingeschnittene Paprika und Zucchini. Gerebelter Thymian drüber und bei 180° C Umluft ca. 25 Minuten garen! Mit geriebenem Parmesan anrichten.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Rezept von meiner Mutter: Mi-Pi Schnitzel


Ihr braucht:

4 Schnitzel
1 großes Glas Mixed Pickles

1 Becher Sahne
1/2 Flasche Tomatenketchup
Gewürze
Kartoffeln


So geht's:

Schnitzel würzen und braten, das Fleisch aus der Pfanne nehmen, den Inhalt eines großen Glases Mixed-Pickles superklein schneiden und in die Pfanne geben und schön glasig anschwitzen. Dazu eine halbe Flasche Tomatenketchup und einen Becher Sahne dazugeben, abschmecken und einköcheln lassen. Dazu gibts Kartoffeln.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Christofs krasse Kürbis Kocherei


Ihr braucht:

1 Hokkaidokürbis, ca. 600 g, gewürfelt

1 Stück Ingwer, klein gehackt
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Dose Kokosmilch, ungesüßt, ca. 400g
2 TL rote Currypaste

500ml Gemüsebrühe
1 Kartoffel, klein gewürfelt
evtl. Kürbiskerne
evtl. Ingwer, in Scheiben geschnitten


So geht's:

Den Rahm der Kokosmilch im Topf erhitzen. Zwiebeln, Ingwer und Currypaste dazu geben, 3 - 4 Minuten anschwitzen. Die Kürbiswürfel und Kartoffel zugeben und 3 Minuten mitdünsten. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse ca. 30 Minuten weich kochen, anschließend pürieren und durch ein Sieb streichen. Wer mag, gibt noch einige geröstete Kürbiskerne auf die Suppe und garniert mit einigen frittierten Ingwerscheiben.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Gurken-Lachs-Rolle mit Frischkäse und Avocado

Ihr braucht:

1 Gurke
250g Räucherlachs

1 Avocado
Frischkäse (Philadelphia, Bresso o.ä.)

Senf
Honig
Dill
Kräutersalz


So geht's:

Die Gurke schälen (oder ihr nehmt eine Biogurke) und dann mit dem Schälmesser in breite Scheiben filettieren. Die Scheiben aneinanderlegen, sodass sie sich etwas überlappen. Die Gurkenscheiben mit Frischkäse bestreichen und mit Lachs belegen. Für den Lachs machen wir ganz schnell eine Honig-Senf-Dill Marinade: Einfach Honig, Senf und Dill verrühren und diese Sauce streichen wir dann über den Lachs. Eine Avocado entkernen und in sehr schmale Scheiben schneiden und obendrauf legen, nicht zuviel, denn jetzt rollen wir die Gurkenscheiben ein. Auf die Rolle kommen die restlichen Avocadoscheiben, mit Gewürzsalz abschmecken und portionieren. Perfekt als Vorspeise oder gesunder Low-Carb Abendsnack.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Original Pittsburgh Pancakes


Ihr braucht:

300g Mehl
600 ml Buttermilch
100g Butter
3 Eier
2 EL Zucker
2 TL Backpulver
1 TL Salz
Öl (oder Butter) für die Pfanne
Ahornsirup nach Belieben
Butter für die Butterflöckchen


So geht's:

Wir brauchen 3 Eier, die wir mit dem Rührgerät aufschlagen, geben Buttermilch und zerlassene Buter hinzu und verrühren das Ganze. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermengen wir in einer separaten Schüssel und geben das langsam in die Flüssigkeit und rühren so lange, bis die Masse eine cremige Konsistenz bekommt. Und dann mit der Suppenkelle langsam in eine auf mittlerer Hitze erwärmte und mit Öl eingefettete Pfanne geben. Langsam goldbraun backen, bis kleine Luftbläschen entstehen und dann den Pancake wenden und das gleiche Procedere nochmal.

Herausnehmen und soviel Ahornsirup drüber, wie ihr vertragen könnt...und wenn jetzt immernoch Kalorien fehlen, dann noch die Flöckchen der zerlassenen Butter obendrüber - und die Geschmacksexplosion ist garantiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Tomate Mozzarella


Ihr braucht:

1 große Tomate (einen Tag vorher eingefrieren)

1 länglichen Mozzarella
Gewürze nach Belieben
Balsamico
Olivenöl


So geht's:

Tomate-Mozarrella gehört zu den beliebtesten Vorspeisen nicht nur in der italienischen Küche. Und das wird überall identisch zubereitet: Tomaten in Scheiben schneiden, Mozarella auch, schön anrichten, mit Salz und Pfeffer würzen, Balsamico und Olivenöl drüber und noch ein paar Basilikum-Blätter obendrüber und fertig...

Kennen und lieben wir alle. Aber man kann das auch anders und viel spannender zubereiten:

Wir stecken eine Tomate am besten schon am Vortag in die Gefriertruhe. Ich nehm dazu immer einen länglichen Mozarrella oder auch mal einen Burrata-Käse, schneide ihn in zwei Hälften und reibe die gefrorene Tomate reichlich mit einer Käsereibe über den Mozarrella. Dann das übliche Procedere: Gewürze, Balsamico, Olivenöl und Basilikum.

Beim länglichen Mozzarella seiht das ein bisschen aus, wie eine gefüllte aufgeschnittene Weißwurst...aber es schmeckt köstlich!!


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hühnchen Akropolis im Ausflug nach Kroatien

Ihr braucht:

4 Hähnchenbrüste
1 halbe Zucchini
1 mittelgr. Paprika
150g getr. Tomaten
50g Oliven
1 Knoblauchzehe
1 gr. Karotte
1 gr. Schalotte od. Zwiebel
1 große Tasse Reis
2 EL Brühe
eine Packung Feta-Käse (Hirtenkäse)
Olivenöl
½ Glas Aiwar
Salz, Pfeffer, med. Gewürze

So geht's:

Die Hühnerbrüste von allen Seiten scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Darin schwitzen wir dann getrock. Tomaten, Oliven, Zucchini und Knoblauch (alles vorher kleinschneiden) kurz an und schmecken das Gemüse ab mit mediterranen Gewürzen (Rosmarin, Oregano, Basilikum und die üblichen Verdächtigen), Salz und Pfeffer. Das Fleisch und das Gemüse in eine Auflaufform geben und einen Feta-Käse obendrüber zerbröckeln. Jetzt kommt ein sehr guter Schuß hochwertiges Olivenöl drüber und das ganze dann bei 200°C für eine gute halbe Stunde ins Rohr. Dazu gibts selbstgemachten Djuvec-Reis. Dafür nehm ich immer Basmati Reis, lass den gar werden, eine große Karotte, eine Paprika und eine Schalotte…alles kleinschneiden und kurz in der Pfanne anbraten. Zum fertig gegarten Reis geben, 100ml Wasser, zwei Esslöffel Brühe, eine Knoblauchzehe und ein halbes Glas Aiwar mit dazu und so lange köcheln lassen, bis das Wasser eingezogen ist.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Christofs Überraschungsrolle

Ihr braucht:

1000g Hähnchenbrustfilet (Filet vom Schwein)
5 mittelgroße Champignons
2 Paprika
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
250 g ger. Käse
2 Blätterteig aus der Kühltheke
1 Ei
Gewürze Salz, Pfeffer, Paprika, Curry

So geht's:

Wenn ihr am Wochenende Gäste erwartet oder euch einfach mal wieder selbst was leckeres kochen wollt: hier kommt meine Überraschungsrolle!

Dazu nehmen wir Hähnchenbrustfilet (opt. auch ein Schweinefilet) und braten es von allen Seiten kurz scharf an. Dann aus der Pfanne nehmen und dort dann kleingehackte Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Champignons anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer, etwas Paprikagewürz und Curry würzen und herausnehmen.
Goudakäse kleinraspeln, ihr könnt auch schon den fertig geraspelten nehmen…mit dem Gemüse vermischen und dann auf einem Blätterteig (nehmt den aus der Kühltheke, denn selber machen ist ein riesen Akt) verteilen. Der Teig liegt idealerweise schon auf einem Backblech. Das Fleisch mit dazu, den teig einklappen und mit einem weiteren Blätterteig verschließen. Ein Eigelb obendrüber und schön gleichmäßig verteilen. Für etwa 40 Min bei 180° C in den vorgeheizten Backofen. Lassts euch schmecken!


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Balsamico Zucchini mit Burrata

Ihr braucht:

1 grüne und 1 gelbe Zucchini

1 Burratakäse
1 größere Knoblauchzehe
4 cl brauner Balsamico
2 cl Ahornsirup
Salz & Pfeffer aus der Mühle 


So geht's:

Morgen wird bei mir zuhause im Garten mal wieder gegrillt…das schöne Wetter ausnutzen - und zur Vorspeise mach ich Balsamico Zucchini mit Burrata.

Dazu gelbe und grüne Zucchini in fingerdicke Scheiben schneiden,  eine Knoblauchzehe richtig fein hacken und das Ganze in Olivenöl schön braun anbraten. Jetzt mit einem guten Schuss braunem Balsamico und etwas Ahornsirup ablöschen, mit Salz & Pfeffer aus der Mühle würzen, auf einem Teller anrichten und den Burrata-Käse obendrauf legen und mit zwei Gabeln auseinanderziehen. Jetzt können alle die Zucchini in den Burrata dippen…


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hähnchen à la Kapstadt

Ihr braucht:

600 g Hähnchenbrustfilets

2 Chilischoten
2 Zehen Knoblauch
1 große Zwiebel
1 rote Paprikaschote
250 ml Orangensaft
1 Dose Kokosmilch
7 EL Sojasauce
1 Becher Sahne
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüßes
Currypulver
Öl
evtl. Saucenbinder

So geht´s:

Jetzt wirds delikat und intensiv würzig…wir reisen kulinarisch auf die Südhalbkugel - runter ans Kap der guten Hoffnung - direkt nach Kapstadt.

Dazu brauchen wir Hähnchenbrustfilets, die wir kleinschneiden und in einer Marinade mindestens 3 Stunden ziehen lassen. Die Marinade besteht aus Orangensaft, Sojasoße und Knoblauch.
Dann schneiden wir eine Zwiebel, eine Paprika, eine Knoblauchzehe und eine Chilischote klein, nehmen das Fleisch aus der Marinade und würzen es mit Salz, edelsüßem Paprika Gewürz und Curry. Das Gemüse zusammen mit dem Fleisch anbraten, mit einer halben Dose Kokosmilch und der restlichen Marinade ablöschen und noch einen guten Schuss Sahne hinzugeben. Die Soße nach Belieben binden. Einige Minuten bei kleiner Hitze garen und mit Süßkartoffel servieren.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Heute gibts Party-Weggla!


Ihr braucht:

2 Becher Sahne

100g ger. Käse
Katenschinken, Speckstreifen oder gekochter Schinken nach Wahl
1 Paprika
2 Frühlingszwiebeln
½ Zucchini und ein paar Oliven und getr. Tomaten
½ Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer aus der Mühle

So geht´s:

Wir brauchen normale Kaiserweggla, die wir einmal komplett aufschneiden und in zwei Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Darauf kommt dann die Füllung. Bestehend aus geschlagener Sahne, geriebenem Käse, Speckstreifen oder auch kleingeschnittenem Schinken (in der Veggie-Version einfach weglassen), superfein geschnittenes Gemüse dazu, also Frühlingszwiebeln, Paprika, gerne auch Zucchini, Oliven oder getrocknete Tomaten…alles minifein schneiden.
Alles zusammen gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Knoblauch abschmecken, auf die Weggla geben und bei 180°C im Backofen etwa 20 Min backen



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Diffusione mediterranea - Mediterraner Brotaufstrich

Ihr braucht:

100g getrocknete eingelegte Tomaten

40g eingelegte Oliven
1 Fetakäse
1 Zehe Knoblauch
Salz, weißer Pfeffer, Rosmarin, Basilikum, Oregano und Petersilie
Olivenöl


So geht´s:

Getrocknete eingelegte Tomaten, eingelegte Oliven, Feta, Knoblauch alles sehr klein schneiden oder mit der Küchenmaschine mixen.
Alles mit Salz, weißem Pfeffer, Rosmarin, Basilikum, Oregano und Petersilie vermischen und dann großzügig gutes Olivenöl drüber.
Gut verrühren und fertig! Eignet sich perfekt als Brotaufstrich zu Olivenbrot oder als Dip für Gemüse.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ajoli!

Ihr braucht:

2 Eier (nicht aus dem Kühlschrank)

Sonnenblumen- oder Rapsöl (die doppelte Menge der rohen Eier)
½ Teelöffel Salz
1 Teelöffel Senf
1-2 Knoblauchzehen


So geht´s:

2 Eier in ein hohes Gefäß aufschlagen.
Das sind so etwa 110 Gramm. Dazu gießen wir die doppelte Menge Sonnenblumen- oder Rapsöl hinein, einen Teelöffel Senf und einen halben Teelöffel Salz.
Einen Stabmixer, oder wie das Ding früher mal hieß, Zauberstab.
In die Mitte der Eier und des Öls stellen und einschalten und das Gerät nicht bewegen.
Erst wenn das Öl oben auf der Schicht nach unten bewegt, ziehen wir den Stabmixer langsam nach oben und wieder langsam nach unten.
So wird die Mayo schön cremig. Wichtig bei der Wahl der Eier: Sie sollten Zimmertemperatur haben.
Jetzt noch eine oder, wer es heftig mag, zwei Knoblauchzehen durch die Presse und gut mit der Mayo verrühren.
Und auch wichtig: Wenn die Grillparty weiter weg ist, bitte die Ajoli nicht mitbringen, oder ihr packt das Gefäß in eine Kühlbox.
Denkt dran, es sind rohe Eier verarbeitet, nicht dass am nächsten Tag alle mit Salmonellen-Vergiftung auf Station liegen.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schnelle griechische Pfanne

Ihr braucht:

1 gr. Zwiebel
500 g Rinderhackfleisch
500 g Zucchini
200 g Feta
500 ml passierte Tomaten
150 ml Rotwein
3 mittelgroße Tomaten
2 Zehen Knoblauch
Salz und Pfeffer aus der Mühle
geräuchertes, scharfes Paprikapulver
Oregano
frische Petersilie


So geht´s:

Die Zwiebeln würfeln, den Knoblauch kleinhacken und die Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden.
Auch die Tomaten werden möglichst klein gewürfelt.
Das Rinderhack in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anbraten.
Zuerst das Fleisch rein und dann die Pfanne erhitzen.
Das Fleisch wird durchgebraten und dann warm gestellt. In die selbe Pfanne dann die Zwiebel und die Zucchini hinzugeben und ebenfalls anbraten.
Mit dem frischen Knoblauch, Oregano, Salz, Pfeffer, und dem geräucherten, scharfen Paprika Gewürz vermischen.
Mit GUTEM Rotwein ablöschen und etwas einreduzieren lassen.
Dann die Tomatenwürfel und passierte Tomaten hinzu und mit einköcheln lassen.
Mit dem Hackfleisch vermischen, den Herd ausschalten und den Feta oben drüber zerbröckeln.
Ein paar Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen, die gehackte Petersilie drüber und fertig ist die griechische Pfanne.
<sp

Please publish modules in offcanvas position.