In Bayern springt die Ampel auf rot! - Das sind die neuen Regeln

Die vierte Infektionswelle ist kaum noch zu stoppen. Überfüllte Krankenhäuser und Intensivbetten in ganz Bayern.
Jetzt schaltet die Krankenhausampel auf rot. Wir haben für euch zusammengefasst, was ihr ab sofort beachten müsst:

Auf Rot springt die Ampel, sobald bayernweit mehr als 600 Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt sind. Diese Zahl ist nach aktuellen Daten des Divi-Intensivregisters heute mit 604 überschritten worden. Zu beachten ist aber, dass wenn das bayerische Gesundheitsministerium die nächste Ampelwarnstufe feststellt, die Maßnahmen offiziell erst ab dem darauffolgenden Tag, gelten. Also ab morgen.

Bei roter Ampelstufe gilt: 

2G Regelung in bestimmten Einrichtungen, z.B. in Sport- oder Kulturveranstaltungen.
Ausnahmen bleiben Gaststätten, Hotels und körpernahe Dienstleistungen.
Hier bleibt es deshalb bei 3G plus, ihr kommt also auch mit einem negativen PCR-Test zu einem neuen Haarschnitt.

Bei der Arbeit gelten dann auch andere Regeln:
Ungeimpfte müssen zweimal pro Woche einen negativen Schnelltest vorweisen, wenn sie Kontakt zu Kunden haben oder, wenn der Betrieb mehr als zehn Beschäftigte hat.
Handel, öffentliche Verkehrsmittel und Schülerbeförderung sind ausgenommen.


Please publish modules in offcanvas position.