COPSY Studie: Jedes dritte Kind leidet unter psychischen Auffälligkeiten

Fast jedes dritte Kind leidet ein knappes Jahr nach Beginn der Pandemie unter psychischen Auffälligkeiten. Die Lebensqualität und die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen hat sich in Deutschland im Verlauf der Corona-Pandemie weiter verschlechtert. 
Das hat die so genannte Copsy Studie, also Corona und Psyche, ergeben. Aber warum ist das so? Wir haben bei den Experten nachgefragt. Was sie uns über das Thema sagen konnten erfahrt ihr hier.

Experte 1: Hendrik Zill: analytischer Kinder- und Jugendpsychotherapeut und stellvertretender Vorsitzender des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen in Nürnberg

Welche Ergebnisse zeigt die Copsy Studie aktuell?




Warum hat sich das während der Pandemie so schlimm entwickelt?



Was sind Anzeichen, die ich als Elternteil sehen sollte? Worauf sollte ich achten?




Was sind Ursachen für diese Entwicklung?



Wie kann ich mir Hilfe holen? An wen muss ich mich wenden, wenn mein Kind diese Auffälligkeiten zeigt?



Wie sind die Aussichten für die Zukunft? Verschwinden die Probleme nach und nach mit den Öffnungen wieder?



Was kann ich als Elternteil dazu beitragen, dass es meinem Kind besser geht? Oder auch um es zu stärken, damit solche Beschwerden nicht auftreten?




Expertin 2: Christiane Münderlein: Vorständin Bildung und Soziales beim Evangelischen KITA-Verband Bayern e.V.

Warum ist es gerade jetzt, während der Pandemie, so schwierig für die Kinder?



Was sind entscheidende Faktoren für das Wohlbefinden der Kinder?



Welche Folgen hat es, dass die Kinder so lange zu Hause bleiben mussten?



Warum ist es gerade für die Kleinen so wichtig, dass sie in die Kita gehen dürfen?



Gibt es auch Unterschiede zwischen den Kindern?



Was ändert sich jetzt, was sind eure Hoffnungen für die Zukunft?



Was kann ich als Mama/Papa jetzt tun, um mein Kind zu stärken und zu unterstützen?




Hier könnt ihr anrufen, wenn ihr Hilfe braucht oder mit jemandem reden wollt:
Nummer gegen Kummer: Elterntelefon: 0800 111 0 550 (Mo-Fr: 9-17 Uhr, Di und Do: 9-19 Uhr)
Nummer gegen Kummer: Kinder- und Jugendtelefon: 116 111 (Mo-Sa: 14-20 Uhr)
Telefonseelsorge der Kirchen: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222 (rund um die Uhr)

Noch mehr Nummern findet ihr hier.

Please publish modules in offcanvas position.