Grilltipps

Die Temperaturen steigen wieder, am 1. März ist Metereologischer Frühlingsbeginn. Für alle leidenschaftlichen Grillfans und solche die es noch werden wollen, geht die Saison langsam wieder los. Wer keinen eigenen Garten oder Balkon hat, muss nicht verzweifeln, es gibt in Nürnberg mehrere öffentliche Grillplätze. Zwischen dem Silbersee und dem kleinen Dutzendteich gib es ein paar schöne Locations, aber auch ein Besuch im Marienbergpark lohnt sich. Natürlich ist es gerade geboten, auf sämtliche lokalen Hygieneregeln zu achten und Abstand zu eventuellen Mitgrillern zu halten.

Egal ob Gas oder Holzkohlegrillbesitzer,am Saisonbeginn sollte man alles mal ordentlich sauber machen, bevor man es wieder in Betrieb nimmt. Vor allem bei Gasgrills ist auf eventuellen Rost oder andere Beschädigungen zu achten. Falls ihr eure Gasflasche verbotenerweise über den Winter in einem geschlossenem Raum untergebracht hat und sie wieder aktivieren wollt: Lasst den Lichtschalter oder die Taschenlampe aus, wenn der Kanister undicht ist, reicht so etwas bereits aus um in einem geschlossenem Raum zur Katastrophe zu führen. Jetzt noch ein paar weniger unheimliche Tipps für alle, die gerne die Grillzange schwingen:

1. Marinade immer selber machen. Die Qualität des Grillguts lässt sich nicht mehr feststellen ,wenn es bereits vormariniert wurde. Es ist dann auch nicht mehr Kennzeichnungspflichtig bezüglich der Herkunft.

2. Verzichtet auf Benzin oder Brennspiritus als Anzünder. Nutzt die handelsüblichen Grillanzünder , stapelt eure Kohle oder Briketts pyramidenförmig und wartet bis sie schön brennen, dann verbreitert das Glutbett. Wer hier zu ungeduldig ist und nicht warten kann, bis die Kohle glüht anstatt brennt, setzt sein Grillgut dem Risiko von Verbrennungen 3. Grades aus.

3. Gewürze immer erst kurz vor Ende der Garzeit hinzufügen, sonst Puff, alles Schall und Rauch. Das gleiche gilt übrigens für Salz. Zu früh hinzugefügt trocknet es Fleisch nur aus.

Please publish modules in offcanvas position.